Krankengymnastik im Bewegungsbad

Es bietet sich die Gelegenheit Krankengymnastik im Bewegungsbad verordnen zu lassen. Der Patient erhält Übungen, die er unter physiotherapeutischer Aufsicht im 32°C warmen Bewegungsbecken aktiv ausführt. Die Wassertiefe beträgt 134cm und ermöglicht damit auch Übungen im Stand.

Indikationen

  •  Bandscheibenvorwölbung/ -vorfall
  • Schmerzsyndrome aller Art (z.B. LWS-Syndrom)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Nachbehandlung nach Frakturen und Luxationen
  • Nachbehandlung nach Muskel-, Nerven- und/ oder Bandverletzungen
  • Neurologische Erkrankungen (z.B. Wachkoma, Schlaganfall, Lähmung)

Der Patient befindet sich dabei in Badebekleidung im warmen Bewegungsbad und erhält in Eins-zu-Eins-Betreuung individuell auf ihn abgestimmte Übungen vom Physiotherapeuten.

Dieser kontrolliert dabei die Ausführung und steigert die Anforderungen kontinuierlich. Vorteil dieser Art von Physiotherapie ist die Ausnutzung der positiven Eigenschaften des Wassers, wie z.B. Auftrieb, Druck, Widerstand und Temperatur, zur Bewegungserleichterung, zur Kräftigung der Muskulatur, zur Entlastung der Gelenke, zur Förderung der Abwehrkräfte, zur Stärkung des Kreislaufs und der Ausdauer uvm.

Wer damit auf den Geschmack gekommen ist und festgestellt hat, dass Gymnastik im Wasser ein perfekter Sport ist, hat natürlich auch die Möglichkeit an unseren Kursen teilzunehmen. Hier findet jeder sein Programm.

» mehr über unsere Aqua-Kurse