Bobath (KG ZNS)

Die Bobath-Therapie ist eine spezielle Therapie für neurologische Krankheitsbilder und wird zur Regulierung des Muskeltonus eingesetzt.

Im Vordergrund stehen keine standardisierten Übungen, sondern individuelle und alltagsbezogene Aktivitäten, die sich an funktionellen Bewegungen orientieren und die Eigenaktivität des Patienten fördern.

 

Mit Hilfe von unterstützenden Griffen und Hilfestellungen können Sie gemeinsam mit dem Therapeuten Bewegungen wieder erlangen oder verbessern. Dies kann im Stehen, Sitzen oder Liegen geschehen.

 

Anwendungsgebiete

Neurologische Krankheitsbilder wie Schädelhirntrauma, Schlaganfälle, Halbseitenlähmungen, Multiple Sklerose, M. Parkinson, Gehirnblutungen

 

  • Koordinationsverbesserung der gelähmten Seite mit der gesunden Seite
  • Wiedererlernen verloren gegangener Bewegungsfähigkeiten
  • Hemmung von Spastik und abnormer Haltung- und Bewegungsmuster
  • Schulung der Körperwahrnehmung, der Körpermitte
  • Verhindern und Reduzieren von Schmerzen und Kontrakturen
  • Verbesserung von der Eigenaktivität und Selbstständigkeit im Alltag 
Bobath Therapie (KG ZNS) im TPZ