Golf-Physiotherapie

Die Ziele der Golf-Physiotherapie beinhalten neben der Behandlung und Vorbeugung von Verletzungs- und Überlastungsschäden auch die Optimierung des Golfschwungs über eine Verbesserung der körperlichen Fitness.

 

Prävention und Therapie :

Der Golf-Physio analysiert und bewertet eventuelle Ausweichmechanismen und Kompensationsbewegungen des Spielers, die in den einzelnen Phasen seines Golfschwungs auftreten.

Golfspezifische Muskelgruppen werden im Hinblick auf Kraft und Stabilität getestet und Wirbelsäule und Gelenke auf deren Beweglichkeit untersucht.

So erhält man einen aussagekräftigen Befund über die konditionellen Voraussetzungen des Golfers.

Damit ist es möglich einen kausalen Zusammenhang von Schmerz oder Überlastung und ausgeführter Schwungtechnik zu beurteilen und zu therapieren.

Der Golf-Physio-Coach vermittelt dem Golfer in individuellen Behandlungsplänen eine kompetente, fachliche Übungsanleitung zur Reduktion von Beschwerden und Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit.  

 

Das sind oftmals :

   Aktivierung und Kräftigung der „Golfmuskeln“ von

    Arm- und Beinmuskulatur

   Dehnung / Kräftigung der golfspezifischen

    verkürzten / geschwächten Rumpfmuskulatur

   Übungen zur Verbesserung der Koordination

   Kopplungsübungen

   Tipps zum wöchentlichen Ausdauertraining

   golfspezifisches Warm-Up

Optimierung des Golfschwungs :

Schlechte Beweglichkeit, mangelnde muskuläre Stabilisation und Spannungsverlust in Aufschwung-, Abschwung- oder Durchschwungphase können zu enormen Ungenauigkeiten in der Bewegung führen. In Folge kann der Ball nicht mehr mit dem Schlägerblatt an der richtigen Stelle getroffen werden und somit wird die Reproduzierbarkeit immer gleich guter Schläge auf ein Minimum reduziert.

Hier kann mit dem Golf-Pro ein aktueller Stand ermittelt werden.

Mittels Videoanalyse können Schwungphase, Einfallswinkel, Treffmoment etc. genau verdeutlicht werden.

Um lange Bälle schlagen zu können ist eine gut trainierte Muskulatur in Verbindung mit einer guten Beweglichkeit des Bewegungsapparates unbedingte Vorraussetzung.

Das optimale Zusammenspiel der betroffenen Muskelgruppen kann die Endgeschwindigkeit des Schlägerkopfes erhöhen, damit den Ball beschleunigen und so mehr Länge erzielen.

 

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Golf-Physio-Coach und Golf-Pro beinhaltet optimale körperliche und technische Vorbereitung auf die Golfsaison und damit die Optimierung des Spiels und Verbesserung des Handicaps.