T-Rena

- Reha und dann? Wohnortnahe Nachsorge im TPZ Ibbenbüren -

Sie befinden sich z.B. wegen Rückenbeschwerden oder einer Hüft-OP in einer stationären bzw. ganztätig ambulanten Rehabilitation.

Doch wie geht es nach der medizinischen Reha weiter?

Um den Therapieerfolg dauerhaft zu sichern, wird Ihnen Ihr ambulanter Arzt oder Ärztin ein Nachsorge-Programm empfehlen. Ein Beispiel für ein solches Programm ist die trainingstherapeutische Reha-Nachsorge (T-Rena). Die Kosten werden von der Deutschen Rentenversicherung übernommen.

 

Was ist T-Rena?

T-Rena steht für Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge und richtet sich an Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Anspruchsberechtigt sind Personen mit Beeinträchtigung am Haltungs- und Bewegungsapparat, z.B. nach einer Knie- oder Wirbelsäulenoperation.

Die Verordnung für das T-Rena Programm erhalten Sie direkt vom behandelnden Arzt in der Rehabilitationseinrichtung.

Sprechen sie deshalb schon während Ihres Reha-Aufenthaltes Ihren Arzt oder Ärztin an.

T-Rena im TPZ

Seit Januar ist das Therapie- und Präventionszentrum Ibbenbüren ein anerkannter Anbieter des T-Rena Programms - wohnortnah und einzigartig im Kreis.

Nach einer ausführlichen therapeutischen Befundung und einer Kraftanalyse der Muskulatur erstellen wir ein spziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Trainingsprogramm.

Zum Einsatz kommen modernste, PC-gesteuerte Geräte, die sich immer wieder an Ihre neu gewonnene Leistungsfähigkeit anpassen und Ihren Trainingsfortschritt dokumentieren.

T-Rena umfasst 26 Trainingseinheiten und findet berufsbegleitend ein- bis zweimal pro Woche unter therapeutischer Aufsicht statt.

Für mehr Informationen wenden Sie sich gerne an uns oder vereinbaren Sie direkt einen Termin.

 

Tel: 05451-502112-0